Tschomolungma

Spuren am Mount Everest
Ein wahres Abenteuer
für alle ab 7 Jahren
Uraufführung von Thomas Baum
Premiere: 7. Oktober 2011
32 Vorstellungen

Regie: Heidelinde Leutgöb
Musik: Karl Lindner
Ausstattung: Renate Schuler
Licht: Gerald Kurowski
Regieassistenz: Kerstin Pell

Spiel: Simone Neumayr, Andreas Baumgartner, Thomas Schächl

Lucy Mallory, begeisterte Bergsteigerin, reist zum Mount Everest, um nach Spuren ihres verschollenen Großvaters George Mallory und seines Kameraden Andrew Irvine zu suchen: Was ist vor 90 Jahren da oben in mehr als 8000 Metern Höhe geschehen?
Es ist ein ungleicher Kampf: Unberechenbares Wetter, Kälte, Schneesturm, Lawinen, immer dünnere Luft zum Atmen – und zwei Bergsteiger, die als erste Menschen den Tschomolungma, wie der „Heilige Berg“ bei den Tibetern heißt, bezwingen wollen – um jeden Preis!
Wird Lucy nach so langer Zeit Hinweise finden, ob George und Andrew es geschafft haben? Ob die beiden ihr Ziel erreicht haben, den Gipfelsieg auf dem höchsten Berg der Welt?

Trailer: Tschomolungma

 

Der vergessene Maler

Die Suche nach Aksel Waldemar Johannessen für alle ab 8 J.
Uraufführung von Alexander Kratzer in Koproduktion mit dem TAK Theater Liechtenstein im Rahmen des internationalen Theaterfestivals Schäxpir 2011
Premiere: 24. Juni 2011
46 Vorstellungen

Regie: Andreas Baumgartner
Musik: Marco Schädler
Ausstattung: Georg Lindorfer
Licht: Gerald Kurowski
Regieassistenz: Sarah Gaderer

Spiel: Katharina Schraml, Ines Stockner, Thomas Schächl, Harald Bodingbauer

Haakon Mehren ist ein freundlicher Herr und Kunstsammler. Aber heute möchte er mit Kunst nichts zu tun haben. Heute möchte Herr Mehren das schöne Wetter genießen. In Norwegen hat man selten die Gelegenheit, bei angenehmen Temperaturen einen Spaziergang zu machen. Da trifft er einen Freund. Dieser will ihm Bilder von einem Maler zeigen. Bilder von einem Maler! Herr Mehren sieht jeden Tag Bilder von Malern, aber nicht jeden Tag so schönes Wetter. Doch er lässt sich überreden, kommt zu einem alten Schuppen irgendwo in einem Hinterhof von Oslo.
Die Bilder, die er dort sieht, werden sein Leben verändern. Aber wer hat sie gemalt? Er kann die Unterschrift, die Signatur auf den Bildern entziffern: Aksel Waldemar Johannessen. Wer soll denn das sein? Haakon Mehren nimmt die Spurensuche auf. Er durchforstet die Vergangenheit und versucht das Leben eines vergessenen Malers zu beleuchten. Herr Mehren wird Detektiv! Ein spannender Krimi beginnt, eine Reise in die Vergangenheit und in das Leben eines vergessenen Mannes.

 

Trailer: Der vergessene Maler

 

Nelson der Pinguin

Eine Reise von einem Pol zum anderen für alle ab 4 J.            
Uraufführung von Hakon Hirzenberger
Premiere: 1. Oktober 2010
46 Vorstellungen

Regie und Raum: Hakon Hirzenberger    
Musik: Andy Baum
Kostüme: Martina Kornfehl
Bühne: Roland Ploner
Video: Bernd Kranebitter

Spiel: Katharina Schraml, Karin Verdorfer/Ines Stockner, Harald Bodingbauer/Simone Neumayr, Thomas Schächl

Nelson der Pinguin, wohnhaft am Südpol, erfährt von der Existenz und Gefährlichkeit der Eisbären. Diese sind auf der anderen Seite der Erde, am Nordpol beheimatet und zudem vom Aussterben bedroht. Nelson begibt sich auf die Reise, um die Eisbären kennen zu lernen.
Er trifft auf verschiedene Reisegefährten, wie die Ratte Hermann, die eifrige Kakerlake Sam oder die Hasendame Yasmin, die ihn zu Gabriel dem Eisbären begleiten. Eine außergewöhnliche Freundschaft nimmt so ihren Anfang.


Trailer: Nelson der Pinguin